Main Taunus Inspiration

Main Taunus Inspiration

Unser Blog mit Trends und Tipps aus der Region

Selbermachen für Einsteiger

So langsam müssen wir uns vom Sommer und all seinen frischen Leckereien wie Erdbeeren, Tomaten, Radieschen und frischem Kopfsalat verabschieden. Der Herbst steht vor der Tür. Doch wir zeigen Ihnen, wie man mit nur wenigen Handgriffen seine vielleicht sogar selbstgeernteten Früchte und Gemüsesorten haltbar macht und für die kalte Jahreszeit konserviert. Denn Einwecken, Trocknen und das Herstellen von Marmeladen ist gar kein Hexenwerk.

Fangen wir mit den süßen Marmeladen an. Es gibt doch nichts besseres, als die hausgemachte Marmelade am Sonntagmorgen auf dem Brötchen. Ob mit Früchten aus dem eigenen Garten, frisch vom Feld oder vom Bauernmarkt, die Konfitüren können ganzjährig genossen werden. Dazu eignet sich besonders Beerenobst wie Himbeeren, Brom- oder Johannisbeeren, Cranberries und natürlich die Erdbeeren. Aber auch Kirschen, Pfirsiche, Pflaumen und selbst Kürbisse können verwertet werden. Und Marmelade kochen ist wirklich einfach und geht schnell. Sie brauchen nur Früchte, Gelierzucker und ein paar Minuten Zeit, denn die Zubereitung dauert nur ca. vier Minuten. Ganz nebenbei ist alles frisch, Sie wissen, was drin ist und können Ihrem Geschmack freien Lauf lassen. Probieren Sie gern mal etwas Neues – Aprikose-Blaubeer mit Thymian ist nicht nur lecker, die ätherischen Öle sind zudem auch besonders gesund.

Auch Liebhaber der herzhaften Küche können auf Ihre Kosten kommen. Chutneys und Pickles (Eingelegtes) sind vielseitig verwendbar und im Handumdrehen fertig. Und gerade jetzt ist die beste Zeit für die Herstellung, denn die Auswahl an frischem Obst und Gemüse ist groß. Chutneys sind süßsaure Mischungen aus Gemüse, Obst, Gewürzen und getrockneten Früchten, die man wunderbar zu kaltem Fleisch, Aufschnitt und Käse genießen kann. Ihren Ursprung haben Chutneys in der indischen Küche und verleihen Gerichten eine besondere, individuelle Note. Pickles oder auch Eingelegtes ist eine tolle Variante, Lebensmittel haltbar zu machen. Die Lebensmittel werden etwa mit einem würzigen Essigsud oder Salzwasser vollständig bedeckt und so konserviert. Geeignet sind dazu harte Gemüse und feste Obstsorten wie Gurken, Blumenkohl, rote Beete, Birnen oder z.B. Fenchel.

Wichtig ist, Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Probieren Sie es einfach aus. Ein paar schmackhafte Anregungen haben wir Ihnen hier zusammengestellt: pinterest.de/maintaunuszentr/+-hausgemacht-+/

Das Main-Taunus-Zentrum wünscht Ihnen viel Spaß beim Selbermachen und guten Appetit.

Der MTZ Bikini-Ratgeber

Der Urlaub naht und damit auch die Panik bei der Frage nach dem passenden Bikini. Immer wieder das gleiche Dilemma: Welchen Bikini soll ich anziehen? Welcher steht mir besonders gut? Der Triangel-Bikini in Knallfarben? Den Neckholder mit Matrosen-Panties? Oder einen sexy Einteiler? Viele Fragen und keine richtige Antwort. Wir helfen Ihnen bei der Wahl Ihres perfekten Urlaubs- Begleiters.

Der Triangel-Bikini

Für alle Sonnenanbeterinnen und Relaxer, die es am Strand eher gemütlich angehen. Die zarten Bändchen unterstreichen zierliche Figuren und mit verspielten Kordeln, Anhängern und Co. sieht das Ganze auch noch super stylisch aus. Ein zusätzlicher Vorteil: Sie können den Bikini so schnüren, wie Sie das möchten und Passform verstellen, je nach Bedarf und Vorliebe. Wenn also doch mal Beachvolleyball auf dem Programm steht, einfach ein bisschen fester binden und los geht’s.

Der Bustier-Bikini

Damit kann man sich auch gerne mal in die Fluten stürzen. Mit den athletischen Bustier-Bikinis ist man für alle Abenteuer gewappnet und er eignet sich wirklich für jeden Frauen-Typ. Denn das Bustier bietet richtig viel Halt, der bei einem trägerlosen Bandeau-Bikini oder filigranen Triangel-Bikini einfach fehlt. Also Schluss mit schlecht sitzenden Bikinis und unvorteilhaften Formen und Mustern!

Der Bandeau-Bikini

Er soll gut aussehen, nicht zwicken oder zwacken und die Bräune sollte nach dem Urlaub so großflächig wie möglich Ihren Körper einhüllen? Dann ist der Bandeau-Bikini Ihr neuer Begleiter für den Sommerurlaub 2017. Die modischen Zweiteiler sind sexy und ideal für Badenixen mit kleiner oder mittelgroßer Oberweite. Bei diesen Oberweiten geben sie ausreichend Support und halten alles am Platz.

Der Bügel-Bikini

Kurz und knapp: Der Bügel-Bikini gibts sehr viel Halt und lässt auch das ein oder andere sportliche Match am Strand zu.

Bikinis im Retro-Style

Mit Abstand eines der besten Comebacks der Modeszene. Denn die stylischen Highwaist-Höschen verzeihen auch ein kleines Bäuchlein und mittlerweile gibt es diese sogar schon mit Shaping- Funktion. Denn sind wir mal ehrlich - Frau möchte auch am Strand eine gute Figur machen.

Wer sich an einen Bikini noch nicht herantraut, kann natürlich auch einen Tankini tragen. Der Zweiteiler besteht aus einem Bikini-Höschen und einem Top, das den Bauch bedeckt. Tankinis haben den Vorteil, dass sich das Oberteil hochrollen lässt, wenn man sich sonnen möchte.

Zu unserer Bikini-Pinnwand mit vielen tollen Ideen geht es hier: pinterest.de/maintaunuszentr/